Wer bin ich eigentlich?

Donnerstag, 5. September 2019

Wer genau bin ich eigentlich? Was an mir ist echt und ursprünglich? Was ist Prägung? Welche Potentiale kenne ich vielleicht noch gar nicht? Welche Eigenschaften kenne ich gar nicht (mehr), weil sie in meiner Kindheit nicht erlaubt waren und ich sie in Folge dessen verdrängt oder gar abgespalten habe?


Kinder neigen dazu unerwünschte Verhaltensweisen den Wünschen ihrer Umwelt anzupassen. Darüber hinaus können Sie nicht zwischen sich selbst und ihrem bloßem Verhalten unterscheiden. Das bedeutet, wenn sie merken, dass ein bestimmtes Verhalten oder eine Eigenschaft als schlecht angesehen wird, nehmen sie an, dass sie selbst schlecht sind.
Mein Verhalten ist schlecht also bin ich es auch.

Ein Kind ist jedoch von der elterlichen Liebe abhängig. Also tut es alles, um zu gefallen und geliebt zu werden. Es passt sich seiner Umgebung an. Auf diese Weise entstehen Pseudo-Identitäten.

Dann wissen wir als Erwachsene häufig gar nicht, wer wir eigentlich sind. Wildheit war verboten. Eigensinnigkeit war verboten. Wenn wir in einem sehr ängstlichen Elternhaus aufwuchsen, war vielleicht sogar Mut verboten.

Lasst uns auf die Suche nach uns selbst gehen. Schreibt doch bitte 3 persönliche Eigenschaften in die Kommentare. Vielleicht könnt Ihr schon unterscheiden zwischen "erlernt" und "echt".

Kommentieren